Therapiemöglichkeiten bei Haarausfall

Vorab erwähnt: Ausgefallene Haare kommen bei erblich-bedingtem Haarausfall nicht wieder, bei den anderen Arten des Haarausfalls bestehen gute Chancen die Haare wieder wachsen zu lassen! Deshalb sollte man vor allem bei erblich-bedingtem Haarausfall so schnell wie möglich handeln, möchte man seine verbliebenen Haare behalten, bzw. die dünneren Haare stärken.

Zahlreiche Medikamente behaupten teilweise den Ist-Zustand der Haare zu erhalten. Die Kehrseite der Medaille sind mögliche unerwünschte Nebenwirkungen wie z.B. Potenzstörungen.

Wichtig: deshalb sollte man unbedingt auf rein natürliche Inhaltsstoffe (keine Chemie) setzten, wir sie in einigen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln enthalten sind. Eines scheint allen Mittel gleich zu sein: Setzt man sie ab, schreitet der Haarausfall wieder voran.

Über eines muss man sich jedoch im Klaren sein: Alle diese Präparate dienen primär der Vorbeugung oder dem Stopp des Haarausfalls; in einigen Fällen können zwar auch wieder Haare nachwachsen (beim diffusen und beim kreisrunden Haarausfall), im Einzelfall ist es aber sehr schwer, vorherzusagen, ob und in welchem Ausmaß es zu einem Nachwachsen der Haare kommen wird. Beim Absetzen der verschiedenen Präparate kann es erneut zum Haarausfall kommen, vor allem, wenn es sich um einen anlagebedingten Haarausfall handelt.

Häufig beginnt der androgenetische Haarausfall mit der Bildung von Geheimratsecken oder einer Tonsur und erreicht im fortgeschrittenen Stadium eine Glatze.

Grundsätzlich besteht selbst bei einer Glatze die Hoffnung, die Haarwurzeln wieder zu reaktivieren, weil ein Mensch mit Glatze genauso viele Haarwurzeln hat wie mit vollem Haar. Die Haare sind lediglich so verkümmert, dass sie quasi nicht mehr erkennbar sind.

Verlorene Haare wieder wachsen zu lassen kann in bestimmten Situationen durchaus möglich sein (vor allem beim diffusen und kreisrunden Haarausfall), ist jedoch langwierig und erfordert einige Geduld. Innerhalb von 4 Wochen können Haare - wenn überhaupt - nicht wieder nachwachsen, da alleine die Ruhephase (sog. Telogenphase) der Haare bis zu 4 Monate beträgt.

Der Erfolg von Präparaten für den Haarwuchs bzw. gegen den Haarausfall kann daher realistischerweise frühestens nach 4-6 Monaten beurteilt werden.

 

zurück zur Startseite